Tag der offenen Tür am 9. und 10. Oktober:
Wir sagen Danke für Ihr Interesse!

Anlässlich der geplanten Standorterweiterung fand im Oktober eine Info-Veranstaltung auf unserem Betriebsgelände statt. Über zwei Tage hinweg konnten BürgerInnen aus Gerbrunn und Umgebung vorbeikommen, um die Firma Riegel besser kennenzulernen. Im Rückblick möchten wir uns nochmals herzlich bedanken bei allen, die uns besucht haben. So konnten wir einen konstruktiven Austausch anregen und viele offene Fragen klären.

 

 

 

Wichtige Fakten in Worten und Bildern

 

 

 

 

Besonders hat es uns gefreut, am Tag der offenen Tür die neuen 3D-Visualisierung unserer geplanten Standorterweiterung am Kirschberg zu präsentieren. Darauf ist gut zu erkennen, wie sich das neue Betriebsgelände – inklusive Begrünung an der Straße und Solaranlagen auf den Dächern – ins Ortsbild einfügt.

 

 

 

 

Eine weitere Visualisierung zeigte BesucherInnen, wie sich unser neuer Standort in bestehende Gewerbe- und Industrieflächen der Gemeinde Gerbrunn und der Stadt Würzburg eingliedert.

 

Info-Stände zur Standorterweiterung

 

Insgesamt fünf Info-Stände lieferten Einblicke in unsere umfangreichen Planungen und Vorbereitungsmaßnahmen. Auf diesem Weg konnten sich Gäste näher über die Hintergründe und potenziellen Vorteile einer Standortweiterung am Kirschberg informieren.

 

Die einzelnen Info-Grafiken können angeklickt und dann gezoomt werden!

 

 

Hier alle Info-Stände!

 IHRE wichtigsten Fragen an UNS!

 

 

Wir durften zahlreiche interessante Gespräche führen und konnten Ihre Fragen beantworten. Wir freuen uns, dass wir an den vergangenen Tagen Unklarheiten beseitigen konnten. Hier haben wir die wichtigsten nochmal zusammengefasst:

 

 

In und um Gerbrunn werden wir Ausgleichsflächen (Laubmischwald, Magerwiesenflächen u. a.) über 20.000 m2 schaffen.

Laut dem vorliegenden Umweltbericht kommen im Plan­gebiet vereinzelt Zaun­eidechsen und eine Schling­natter vor. Bei der Unter­suchung der Fleder­mäuse wurde eine geringe Aktivität und keine Hinweise auf Fledermaus­quartiere festgestellt.  Wir sorgen dement­sprechend für artgerechte Ersatzquartiere und Umsiedlungen.

Haselmäuse, Feldhamster oder weitere geschützte Tierarten wurden nicht aufgefunden. Vogelarten werden nicht beeinträchtigt. Durch die Ausgleichs­flächen können wir die Lebensstätten der betroffenen Arten sogar aufwerten und ergänzen.

Vermehrte Erschütterungen sind nicht zu erwarten. So hat der Testbetrieb einer Brecheranlage im Juli 2020 ergeben: Gemessene Erschütterungs­werte liegen auf benachbarten Grundstücken unter der Fühlbarkeits­schwelle von 0,2 mm/s.

Durch eine optimale Ausrichtung der Gebäude können wir maximalen Schallschutz garantieren. Außerdem ließ sich beim genannten Testbetrieb (siehe Frage zuvor) im Juli 2020 feststellen, dass der Schallpegel auf dem geplanten Betriebsgelände in Wohngebieten nicht wahrnehmbar ist.

Wir treffen zahlreiche Maßnahmen, um die Staubentwicklung auf einem Minimum zu halten. Hierzu gehören überdachte und dreiseitig eingehauste Lagerhallen, eine Nasskehrmaschine und kontrollierte Wasserbedüsung.

Wir stellen sicher, dass der Blick von der Kreisstraße WÜ 28 weiterhin grün bleibt. Dafür pflanzen wir Bäume, Strauch- und Buschwerk und legen ein Versickerungs­becken mit naturnaher Böschungs­gestaltung an.

Als Familien­unternehmen sind wir seit drei Generationen fest in der Gemeinde verwurzelt. Indem wir unser Betriebs­gelände am Kirschberg erweitern, können wir bestehende Infra­strukturen nutzen, Leerfahrten sparen und somit CO2-Emissionen reduzieren.­

Die schönsten Impressionen von unseren Info-Tagen

 

Hier alle Bilder!

Unsere Geschichte: 1959 bis heute

 

Am 9. und 10. Oktober konnten Besucher bei uns nicht nur mehr über die Zukunftspläne der Firma Riegel erfahren. Darüber hinaus gab es viel über unsere Vergangenheit und Gegenwart zu entdecken – von den ersten Anfängen in den 60er Jahren bis zu den letzten Projekten in Gerbrunn.

Riegel-Bauzaunplanen-11

Wir bedanken uns bei allen, die uns ein offenes Ohr und ihr Vertrauen geschenkt haben!